Die Behandlungsqualität ist einer der beiden Hauptgründe, warum sich Patienten für eine Zahnreise entscheiden.

„absolute Qualität“ als Grund

Für eine Zahnbehandlung ins Ausland zu reisen ist vor allem dann eine Alternative, wenn im Heimatland keine ausreichend gute Zahnbehandlung verfügbar ist. In (West- und Nord-)Europa ist dies heutzutage eher nicht der Fall.

Fehlende gute Zahnärzte und mangelndes Vertrauen in die Arbeit des Dentallabors als Grund für eine Zahnreise kommt also eher in den weniger entwickelten Ländern vor – dann jedoch aufgrund der notwendigen finanziellen Mittel nur für eine Minderheit der Patienten.

„relative Qualität“ als Grund

In West- und Nordeuropa sind die Kosten sowie der vom Patienten zu tragene Eigenanteil für Zahnbehandlungen und Zahnersatz in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Selbst für einfache Problemlösungen wie etwa eine klassische Vollprothese sind teilweise stattliche Zuzahlungen notwendig.

Patienten, mit einem gewissen Mindestanspruch – sei es festsitzender Zahnersatz oder zumindest gaumenplattenfreie Prothesen – suchen somit eine Alternative für bessere Qualität im Ausland.

Haben Sie Fragen?